Übersicht der Begriffsdefinitionen und Abkürzungen

Es sind 41 Einträge im Lexikon.
Nach Lexikon-Einträgen suchen (Nur normale Begriffe sind erlaubt)
Beginnt mit Enthält Exakter Begriff Klingt wie
Alle | | B | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | P | R | S | T | U | W

P

Begriff Definition
Partizipation

Partizipation aller an Bildung und Erziehung Beteiligten ist unabdingbarer Schlüssel für gelingende Lernprozesse. Sie braucht Freiräume, um ein „Mehr“ an Mit- und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

 

Partizipation von Kindern und Jugendlichen – Begriffsdefinition, Analyse, Deutung (aus der besonderen Lernleistung von Julian Heck, ADS)

Kinder und Jugendliche an den Prozessen zu beteiligen, von denen sie unmittelbar betroffen sind, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch wie ist der Begriff „Partizipation“ definiert? Zunächst wird meist eine Herleitung durch die lateinische Sprache vorgenommen. Ein Politiklexikon definiert Partizipation als „Beteiligung i. S. von Teilnahme wie Teilhabe“ [Dieter Nohlen/Florian Grotz (Hrsg.): „Kleines Lexikon der Politik“. 2. erweit. u. aktual. Auflage. München: Verlag C.H. Beck oHG, 2007, S. 398] Die Online-Enzyklopädie Wikipedia beschreibt es als „Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Mitwirkung, Mitbestimmung, Einbeziehung“ [Wikipedia: „Partizipation“. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Partizipation [Stand: 14.03.2010]] Diese Definitionen lassen erkennen, dass keine spezifischen Aussagen zu der Tätigkeit des Partizipierens getroffen werden und somit nicht festgestellt werden kann, wie Partizipation tatsächlich umgesetzt werden muss, damit es seiner Bedeutung gerecht wird. Zwischen den Partizipationsmöglichkeiten der „Teilnahme“ und „Mitbestimmung“ besteht ein weites Spektrum.

Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker, Erziehungswissenschaftler an der Universität Hamburg, präzisiert die Erläuterung des Begriffes, indem er behauptet: Partizipation ist: das Recht, sich als freies und gleichberechtigtes Subjekt an kollektiven, öffentlichen Diskussionsprozessen und Entscheidungen in Institutionen, Politik, Staat und Gesellschaft zu beteiligen und daher eigene Interessen zu erkennen, öffentlich einzubringen, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, sie zu begründen, zu prüfen, zu entscheiden, zu verantworten, und zu revidieren. Partizipation ist die Praxis von Demokratie.

Portfolio

Portfolio wird im Projekt Lebenswelt Schule Weiterstadt synonym zu Lerndokumentation benutzt – siehe dort.

Projektbeirat

In Analogie zum Projektbeirat der DKJS wurde in Weiterstadt ein lokaler Projektbeirat gegründet, der die Arbeit strategisch absichern soll. Die Mitglieder sind für das Projekt wichtige Personen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Prozessbegleiter

Zwei Prozessbegleiter begleiten im Auftrag der DKJS die einzelnen Phasen des Projekts und übernehmen auch Koordinatorenfunktion; unterscheiden sich damit von der Steuergruppe.

Glossary 2.64 is technology by Guru PHP
Bildungslandschaft-Weiterstadt.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting